Ausstellungsansichten GARDEN GLOSSAIRE GOLD UND SILBER im Ausstellungsraum der Schule für Gestaltung und im Lesesaal der Bibliothek für Gestaltung Basel

 

  • «GARDEN GLOSSAIRE GOLD UND SILBER»
    Ausstellungsraum der Schule für Gestaltung und Bibliothek für Gestaltung Basel | Spalenvorstadt 2 | 4051 Basel
    6. Mai – 28. Mai 2011

  • Im Juli 2010 verlegte Marcel Scheible sein Atelier in den historischen Lesesaal der Bibliothek für Gestaltung Basel, um die Regale auszuräumen und vier Tage lang mit Tausenden von Büchern installativ auf den Raum zu reagieren, ihn zu verwandeln, neu erfahrbar zu machen. Die Bibliothek wurde für diese Zeit ihrer Funktion beraubt, der Lesesaal zur Werkstatt, während die Bücher zu Gestaltungsmodulen, ja Bauelementen mutierten: Wo sonst zu Kunst und Gestaltung recherchiert wird, entstanden raumgreifende Skulpturen und raumbestimmende Interventionen. Diese Raumbilder wurden im Sinne finaler Kompositionen fotografiert. Die daraus resultierenden grossformatigen Abzüge werden nun im Ausstellungsraum und in den Bibliotheksräumen an der Spalenvorstadt 2, wo sich die Bibliothek seit 1892 befindet, zum ersten Mal gezeigt.

    (...) Erstmals hat er nun eine Arbeit von dieser Dimension realisiert, die einerseits durch das Resultat in Gestalt grossformatiger Farbfotografien, andererseits durch den performativen Charakter des Entstehungsprozesses besticht. So erforderte das Auf-, Ab- und Umbauen der Büchermasse beträchtlichen physischen Einsatz und wohlüberlegtes Vorgehen. Denn die Überprüfbarkeit der Rauminterventionen war immer erst nach getaner Arbeit möglich. Zugleich wurde der Arbeitsprozess ausreichend offen gehalten, um auf sich herausbildende Konstellationen reagieren zu können. Ergänzend zu den Farbfotografien, in denen sich die Rauminterventionen manifestieren, hielt Scheible auch den Prozess seiner Arbeit fest, dies im Minutentakt und mittels Schwarzweissfotografie. Daraus fügte er eine filmartige Sequenz, die uns am performativen Charakter von GARDEN GLOSSAIRE GOLD UND SILBER , an der Veränderung des Raumes, dem dynamischen Ausbreiten der Bücher, deren Wiederzusammenfinden und neuerlichen Formation aufs Schönste teilhaben lässt.

    Zum Bunde der Farbfotografien und der schwarzweissen Bildfolge gesellt sich schliesslich ein drittes Medium: das Buch GARDEN GLOSSAIRE GOLD UND SILBER. Mit dieser im Sinne eines Künstlerbuches gestalteten Publikation wird der transformatorische Verlauf der Arbeit nochmals mit einem Medium repräsentiert, zu dessen bestimmenden Eigenschaften insbesondere der sequentielle Charakter gehört, das aber vor allem auch das Ausgangsmedium und Arbeitsmaterial dieser biblioskopen Intervention verkörpert.

    Andrea Schweiger, Leiterin Bibliothek für Gestaltung Basel